Pascale Hugues - Lesung und Gespräch "Mädchenschule"

Pressefoto der Autorin Pascale Hugues
Pascale Hugues
© Dagmar Morath

Portrait einer Frauengeneration

Zwölf Mädchen. Sie alle schreiben 1968 in das Poesiealbum von
Pascale Hugues. Die Adjektive, mit denen sie dichten, lauten klein,
süß, bescheiden. Niemals stolz, mutig, ehrgeizig. Diese Eigenschaften
sind nur für Männer vorgesehen. 50 Jahre später macht sich
Pascale Hugues auf die Suche nach diesen Mädchen, erzählt von
ihren Leben als Frauen. Und porträtiert eine Generation: zu jung
für die Revolution von 1968, nutzen sie die Pille, die Abtreibung,
die einvernehmliche Scheidung, das Recht, in Hosen ins Büro zu
gehen und ein Gehalt zu bekommen, ohne ihren Mann um Erlaubnis
zu fragen – all diese Errungenschaften, für die Generationen vor
ihnen gekämpft haben. Jede von ihnen hat versucht, dem Frauenbild
zu entkommen, das sich so deutlich in dem kleinen Poesiealbum
widerspiegelt. Aber alle spüren, dass die unsichtbare Macht
dieser Rollenzuschreibungen bis heute wirkt. Pascale
Hugues reflektiert mit großer stilistischer Eleganz, wie die
ihnen eingeschriebenen Eigenschaften Frauen ein Leben lang
begleiten.

Pascale Hugues, geboren in Straßburg, ist Journalistin und
Schriftstellerin. Mit ihrem ersten Buch «Marthe und Mathilde
» gelang ihr auf Anhieb ein großer Erfolg.



€ 12 / erm. 10

Tickets sind bei der Buchhandlung Bücherwurm erhältlich!

https://www.rowohlt.de/autorin/pascale-hugues-21430

https://www.arte.tv/de/videos/105930-000-A/pascale-hugues-maedchenschule/


Veranstaltungshinweis:
Freitag, 22. Oktober 2021
Beginn 20 Uhr / Einlass 18 Uhr
Info-Tel. (07225) 962-513

Veranstalter:
Kulturamt Gaggenau und Buchhandlung Bücherwurm
Info-Tel. (07225) 962-513

klag-Bühne
Luisenstraße 17
76571 Gaggenau

Veranstalter: Kulturamt Gaggenau

Termin in eigenen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

klag-Bühne Gaggenau
Luisenstrasse 17, 76571 Gaggenau